SPL Volume 2

click to enlarge

Die meisten Anwender einer Digital Audio Workstation (DAW): Die Mehrheit der D/A-Wandler und Soundkarten sieht keine Lautstärkeregelung des analogen Abhörsignals vor. Für übliche Abhörlautstärken muss daher der Pegel des Wandler-Ausgangssignals reduziert werden. Unter der oft beträchtlich verringerten Bitrate leidet jedoch die Audioqualität erheblich.

Ein weiteres interessantes Anwendungsfeld ist auch der Aufbau einer puristischen Stereo-Wiedergabekette mit Player, Volume-Controller und Endstufen/passiven Laustsprechern bzw. Aktiv-Lautsprechern. Der jeweilige Player muss hierbei über analoge Ausgänge verfügen. So kann mit minimalem finanziellem und elektronischem Aufwand der denkbar direkteste Weg zur Wiedergabe einer Quelle beschritten werden.

Der entscheidende Vorteil der SPL-Controller gegenüber handelsüblichen AV-Receivern: es kommen direkt regelnde, analoge Potenziometer zum Einsatz. In AV-Receivern wird das analoge Audioeingangssignal für die Lautstärkeregelung entweder erneut AD/DA gewandelt oder durch VCA- oder DAC-Regelschaltungen mit höherer Verzerrungsneigung beeinflusst. Insbesondere bei SACD- und DVD-A-Quellen garantiert daher nur eine hochwertige, direkte Regelung des Analogsignals die unbeeinträchtigte Wiedergabe der Originalinformation des Player-Ausgangs.


Features:

- High-End-Lautstärkepotentiometer und beleuchteter Mute-Schalter von ALPS; das Potentiometer regelt direkt (keine VCA- oder DAC-Schaltungen)
- Symmetrisch beschaltete XLR-Ein- und Ausgangsbuchsen
- Hochwertiges Netzteil mit Ringkerntrafo und aufwändiger Siebung
- Massiver Aluminiumknopf mit 45 mm Durchmesser für gleichmäßige, sensible Bedienung
- Elegant gestaltetes Gehäuse, kompaktes Format ( 215 x 80 x 220 mm) für flexible Tischpositionierung in Bildschirmnähe (z. B. darunter) oder allgemein platzsparende Aufstellung