Salzbrenner Stagetec CRESCENDO

click to enlarge

Das Mischpult CRESCENDO lässt sich in Bezug auf Funktionsumfang und Feature zwischen den Mischpulten AURUS und AURATUS einordnen. CRESCENDO berücksichtigt die Nachfrage nach kleineren Bedienoberflächen mit abgespecktem Funk­tions­um­fang. In der Anzahl der Kanäle und Busse ist CRESCENDO frei konfigu­rier­bar: Erstellt werden können Konfigurationen mit bis zu 300 Audiokanälen und 128 Summierbussen.
Auch die Anzahl der Mono-, Stereo- und 5.1-Summierungen sowie Stereo- bzw. 5.1-Ein­gangs­ka­nal­kopplungen sind frei konfigurierbar. Bis zu 96 Aux- oder N-1-­Wege können definiert werden. Mit dieser Kapazität wären beispielsweise bei einer Live Show bis zu 96 separate Monitormischungen möglich.

CRESCENDO bietet eine umfangreiche Snapshot- und Szenenautomation. Diese Funk­tion macht die Konsole für einen Einsatz als Theatermischpult in­teres­sant. Das CRESCENDO-Pult ist in ver­schie­de­nen Grö­ßen lie­fer­bar - ma­xi­mal mit 48 Be­dien­strei­fen und ei­ner Zen­tral­be­die­nung. Mit einer Be­dien­tie­fe von 530 mm (ohne Arm­auf­la­ge) lässt sich CRES­CEN­DO ohne Probleme in klei­ne­ren Stu­dios un­ter­brin­gen.

Die Darstellung der Funk­tio­nen im Ka­nal-­TFT wur­de spe­ziell für CRES­CENDO angepasst: Um die gro­ße An­zahl von Bus­auf­schal­tun­gen op­tisch dar­stel­len zu kön­nen, wur­de die Funk­tions­an­zei­ge im Ka­nal-­TFT neu ent­wi­ckelt. Im zen­tra­len TFT ste­hen 2 x 48 frei zu­or­den­ba­re Aus­steu­e­rungs­an­zei­gen (Free Me­ters) zur Ver­fü­gung. Die­se er­mög­li­chen eine per­fek­te Über­wa­chung sämt­li­cher Bus­sig­nale (AUX-­We­ge etc.) im zen­tra­len Dis­play der Kon­sole.

Zusätzlich zur parallelen Stereoausspielung der 5.1-Signale steht eine konfigurierbare Down-Mix-Matrix zur Verfügung. EQ- und Dynamik-Einstellungen werden grafisch dargestellt.

CRESCENDO nutzt die Audio-Hardware der AURUS-Konsole. Das heißt, auch CRESCENDO ist ein reines Bedien- und Steuergerät, an das der Audio­pro­zes­sor NEXUS STAR an­ge­bun­den ist. Im STAR können bis zu 7 Sig­nal­ver­ar­bei­tungs­kar­ten (6-HE-Ein­steck­karten) incl. Steu­e­rung je Kon­sole kon­fi­gu­riert werden. CRESCENDO und der STAR-­Router sind über Glasfaser miteinander verbunden. NEXUS STAR bietet eine hohe Routing-Kapazität (4.096 x 4.096 Schaltpunkte) und kann mit MADI- und/­oder Glas­faserkarten bestückt werden. Die Karten bieten Schnittstellen zur Stu­dio­pe­ri­phe­rie oder zu NEXUS-Basisgeräten an. Die Baugruppen des CRESCENDO (RMD) haben im NEXUS STAR über den in­ter­nen sternförmigen Bus Zugriff auf alle gewünschten NEXUS-Ein- und -Aus­gänge. Zur Speicherung der Projektkonfigurationen und Automationsdaten kann ein PC (im Pult integriert oder als externes Gerät) an der CRESCENDO-RMC-Karte angeschlossen werden.

Zum Schutz der Daten bei Stromausfällen ist CRESCENDO mit einem auto­ma­tischen Back­up-­System ausgestattet. Die Konsole nimmt nach einem Strom­aus­fall innerhalb weniger Sekunden ihren letzten Zustand wieder ein und ist bedienbar. Um den Verlust von Daten bei einem Ausfall eines PCs zu verhindern, können im Pult selbst Projekte gespeichert werden.

click to enlarge


Konsole:

- modular aufgebaute Konsole, Audiokanäle sind Bedienzügen frei zuweisbar
- acht Bedienebenen sind vom User frei belegbar
- Schnellzugriff auf zwei vorgewählte Bedienebenen im Bedienzug
- Schnellzugriff auf acht Bedienebenen je Kassette im Kanalzug
- zentrale Kanalbedienung für den Parameter-Gesamtüberblick
- Zentralbedienung für Abhören, Automation, Logic Control, Kommu­ni­ka­tion
- sensorgesteuerte Helligkeitsregelung der Anzeigen in der Bedien­ober­fläche

Ein- und Ausgänge:

- vollständige Ein- und Ausgangsaufschaltungen über eigene CRESCENDO-­Be­dien­gra­fik auf einem PC
- verschiedene Aufschaltungsvarianten als NEXUS-Status in Projekten spei­cher­bar
- frei konfigurierbare grafische I/O-Anzeigegruppen für den schnellen Zu­griff auf Koppelpunkte
- Kanal- und Busnamen im CRESCENDO-Bedienprogramm frei editierbar, 8 Zei­chen
- Aussteuerungsanzeige für Ein- und Ausgänge im konfigurierbaren Multi­Meter-PC-Programm (8 x 48 Meterings)

Abhören:

- wählbare Abhörmodi für PFL, Solo und Inplace-Solo
- Fader-gesteuertes Backstop PFL
- 576 vom User frei konfigurierbare Abhörquellen im NEXUS, Mono, Stereo oder 5.1

Konfiguration:

- frei konfigurierbare BusModi, Mono, Stereo, 5.1
- frei konfigurierbare Zuordnung der Audiokanäle zur Pultoberfläche
- alle Einstellungen in Projekten speicherbar
- ein PC erstellt online-Projekte und ist Speichermedium für Misch­pult­pro­jekte
- diverse internationale Zeichensätzen benutzbar

Steuerung:

- Verkoppelmöglichkeit von Eingangskanälen zu Stereokanälen (schließt Dynamikbearbeitungssteuersignale ein)
- 24 × Master-Slave-Gruppen, frei zuweisbar, mit Funktionswahl
- 16 × Link-Gruppe mit Funktionswahl, frei zuweisbar
- 16 × Mute-Gruppe, frei zuweisbar
- Spill-Funktion für alle Kopplungsarten, incl. Stereo

Anzeigen:

- Pegel- und Dynamikanzeigen im TFT-Bildschirmsegment jedes Bedien­zuges
- EQ-Frequenzgangdarstellung je Bedienzug
- Anzeige sämtlicher Busaufschaltungen (auch Aux und N–1) sowie Steuergruppen im
Bedienzug
- automatisches Infofenster zur Anzeige numerischer Werte aktuell bedienter Mischpultparameter im Bedienzug TFT
- permanente Aussteuerungsanzeigen von bis zu 96 Buskanälen auf dem zentralen TFT-Schirm
- weitere grafische Anzeigefelder mit Kennliniendarstellung in den zentralen Bedienkassetten

Automation:

- Snapshot-Automation mit 99 Snapshots je Projekt
- Scene-Automation mit 999 möglichen Einträgen
- Verwaltung und Konfiguration der Userrechte für Snapshots
- Save-Load-NEXUS-Status für das Routing der Pultein- und -aus­gänge
- Midi-Steuerung externer Geräte
- wählbare Maschinensteuerung für 16 Geräte in der Bediengrafik
- Cue-Listenverwaltung je Maschine
- vollständige Snapshots oder Teil-Snapshots speicherbar
- Isolate-Funktion schützt individuelle Einstellungen gegen Über­schrei­ben beim Laden von Snapshots
- Projekte auf einem PC oder anderen Medien speicherbar
- integrierte NEXUS-Basisgeräte-Simulation für nichtangeschlossene Basis­geräte (konfiguriert für Ü-Wagen)

N–1-System:

- vollständiges N–1-System integriert
- alle Eingangs-, Gruppen- und Summenkanäle als Quellen möglich
- acht oder 16 Off-Air-Busse, max. 96 Busse zur Zuspielung
- Fader-gesteuerte Pre/Post-Umschaltung mit der zuschaltbaren »Off Air Matrix«-Steuerung

Logic Control:

- Anbindung ausgewählter CRESCENDO-Funktionen an das programmierbare NEXUS-Logiksystem für Schalt- und Steuerfunktionen
- Fremdsteuerung der Dynamikexpander (»Audio Follow Video«) und Fader-on-off-Funktion
- Zustand bestimmter Tasten und Faderstartkontakte abfragbar
- Fader-On/Backstop-Logik für Sendebetrieb
- 40 frei konfigurierbare Benutzertasten im zentralen Konsolenbereich, z.B. Programmierung eines Sendeschalters
- Steuerung der Scene-Automation
- Aktivierung der konfigurierbaren Anzeigefelder im zentralen TFT-Schirm
- Steuerung und Abfrage beider Timer

Sicherheit:

- wählbare redundante Signalverarbeitungskarte konfigurierbar
- automatisches Power-Down-Backup-System mit Wiederherstellung der letzten einstellungen nach Power ON
- redundante Netzteile in allen dezentralen NEXUS-Basisgeräten
- permanente Fehlerprotokollierung in CRESCENDO und NEXUS
- direkte Anzeige der Fehlermeldungen auf der Bedienoberfläche möglich
- pultinterne Speicherung von Projekten und Aufruf ohne PC möglich