DHD Serie 52/RX Mixing Console

click to enlarge

Das 52/RX mit 4 bis 48 Fadern ist dem Layout der Vorgängermodelle RM4200D und RM3200D ähnlich, bietet jedoch gleichzeitig wichtige Vorzüge der Serie 52, wie z. B. die Verkabelung via Ethernet, den Betrieb von bis zu 4 unabhängigen Mixern an einem DSP-Frame und die frei konfigurierbaren TFT-Views. Aufgrund der gleichen Modulgrößen, verglichen mit den vorgenannten Systemen, können bestehende RM4200D Systeme durch Austausch der Bedienmodule und ein Upgrade auf die Toolbox5 Software und den RM420-852/853 Communication Controller zu einem Serie-52-Mischpult ausgebaut werden, wobei DSP-Frame, I/O-Module, Tischeinbaurahmen und Studiomöbel unverändert bestehen bleiben können.

Die Einschränkungen bezüglich der Kabellängen zwischen den Bedienmodulen und dem DSP-Frame entfallen beim 52/RX, da die Verkabelung via Ethernet bis zu 100 m mit CAT6-Kabeln zulässt und auch deutlich größere Distanzen durch die Umsetzung auf Lichtwellenleiter möglich sind.

Zur Zeit sind keine weiteren Module für die 52/RX-Serie geplant. Da das 52/RX jedoch mit anderen Serie-52-Kontroll- und Fadermodulen, sowie TFT-Displays ergänzt werden kann, bietet die Kombination mit 52/MX Einheiten viele Möglichkeiten. So können dem 52/RX z. B. Studio-Bedienteile oder komplexe Abhörpanels im 52/MX Layout hinzugefügt werden. Beachten Sie jedoch, dass 52/RX und 52/MX gänzlich andere Bauformen und Rastermaße besitzen (52/MX: 42,5 mm | 52/RX: 40,0 mm - entspricht z. B. der Breite eines Faderstreifens) und 52/RX und 52/MX Module somit nicht in gemeinsamen Einbaurahmen installiert werden können.